Wappen
10
11
2017

Sögel: Hotel Clemenswerther Hof rüstet sich für die kommende Generation

Montag beginnen Umbaumaßnahmen

Sögel. - Am kommenden Montag wird der Bauzaun beim Clemenwerther Hof in Sögel aufgestellt; mit umfangreichen Sanierungs- und Umbauarbeiten soll zeitnah begonnen werden.

 

Bei laufendem Betrieb wird nach Aussagen des Inhabers Bernhard Jansen der komplette Restaurantbereich neu aufgestellt. Zudem wird das zweite Obergeschoss abgetragen und neu aufgesetzt. Hier entstehen neue Hotelzimmer. Der Saal bleibt im Bestand erhalten, wird aber durch eine neue Innenausstattung aufgewertet. Mehr als 1 Mio Euro nimmt der Hotelier für die gesamten Maßnahmen in die Hand.

Mit dem Umbau erhält das Hotel ein neu ausgestattetes Restaurant mit bodentiefen Fensterflächen zum Fußgängerbereich hin. Diese lassen sich öffnen, so dass das Restaurant im Sommer zu einer großen überdachten Terrassenfläche umfunktioniert werden kann. Das Hotel wird komplett barrierefrei eingerichtet und erhält einen Fahrstuhl. Zudem will Jansen künftig auf noch größere Familienfreundlichkeit achten. So wird eigens für die kleinsten Gäste eine Kindertoilette eingerichtet. „Wir sind ein Familienbetrieb und dieses soll sich auch in unserer Klientel widerspiegeln!“ 

Das Hotel „Clemenswerther Hof“ hat eine lange Tradition in Sögel. Es ist eines der wenigen familiengeführten Unternehmen im Ort, welches auf eine fast 90-jährige Geschichte zurückblicken kann. Jetzt soll das Hotel nebst Gastronomie für die kommende Generation fit gemacht werden. „Es ist der größte Umbau in der Geschichte des Hauses, welches unsere Familie am 1.5.1929 von einem Sögeler Gastronomen übernommen hat.“ In den vergangenen Jahren wurden bereits die Hotelzimmer im ersten Stockwerk generalüberholt. „Ich möchte am eigenen Standort investieren“, sagt Bernhard Jansen. Vor wenigen Jahren hat er das bis dahin angemietete zum Hotel umfunktionierte ehemalige Rathaus an die Kommune zurückgegeben. Zum Sommer sollen die Umbaumaßnahmen fertig sein.

Bei den Umbaumaßnahmen wird auch ein Saunabereich realisiert. Dieser soll das ganzjährige Angebot für Hotelgäste abdecken. Daneben soll er aber auch für alle externen Saunabegeisterte zugänglich sein. Das Hotel „Clemenswerther Hof“ arbeitet eng mit der Kreissportsschule Emsland (KSB) zusammen. Hier ist die Schaffung des Saunabereiches ein Gewinn für beide Seiten. „So können wir auch im Winter unsere Stammgäste an uns binden und zum Beispiel den Trainingslagern einen Mehrwert bieten. Wir freuen uns natürlich auch auf neue Saunagäste.“ Zudem wird seine Ehefrau Inga Jansen mit ihrer Physiotherapiepraxis in das 1. Obergeschoss einziehen. Das Hotel erhält einen eigenen Rezeptionsbereich, der Saal einen neuen Eingang von der Sigiltrastraße aus.

Mit dem Ankauf einer Fläche von etwa 100 qm von der Kommune kann das Restaurant deutlich aufgewertet werden. 75 Gäste werden künftig Platz nehmen können, weitere Plätze stehen im Sommer auf der dann etwas verkleinerten Außenterrasse zur Verfügung. „Wir sind der Gemeinde Sögel sehr dankbar, dass sie uns diese Fläche direkt vor unserem Haus verkauft hat. Auch der Rückbau der Ampel, die Verkehrsberuhigung durch die Ortskernentlastungsstraße sowie die gelungene Gestaltung der Ortsmitte haben uns dazu motiviert, den Umbau zu wagen.“, sagt Jansen ausdrücklich.

Die Umbaumaßnahmen finden im laufenden Betrieb statt. „Wir müssen keine Veranstaltung absagen und können durch die übergangsweise vorgesehene Nutzung des Saales für den Restaurantbetrieb sämtliche Feierlichkeiten durchführen. Meine 20 Mitarbeiter und meine Familie werden dafür sorgen, dass alles reibungslos verlaufen wird.“

Bildunterschrift: Umfangreiche Umbau- und Sanierungsmaßnahmen stehen im „Clemenswerther Hof“ am. Im Sommer 2018 wird es sich im modernen Outfit in Sögels Ortsmitte präsentieren.

Foto: Knipper & Kleine Architekten