Wappen
13
09
2017

Sanierung oder Neubau der Bernhardschule in Sögel?

Machbarkeitsstudie soll sinnvollste und wirtschaftlichste Lösung aufzeigen

Sögel. - Für die Grundschule Sögel ist eine Machbarkeitsstudie in Auftrag gegeben worden. Das Planungsbüro IBL Ingenieurgesellschaft Behnen mbH aus Klein Berßen soll dem Samtgemeinderat aufzeigen, ob eine Sanierung des Schulgebäudes zweckmäßig ist oder ein Neubau die bessere Alternative darstellt.

Das Ursprungsgebäude an der Clemens-August-Straße stammt aus dem Jahre 1930, in den 50iger Jahren wurde die Schule um einen kompletten Unterrichtstrakt erweitert. In den 70er und 80er Jahren erfolgte der Anbau von Lehrküche, Werk- und Musikraum.

Mit dem in Auftrag gegebenen Gutachten soll die vorhandene Bausubstanz sorgfältig überprüft werden. Insbesondere soll das Gebäude brandschutztechnisch untersucht und energetisch auf den Prüfstand gestellt werden. Gegenstand der Machbarkeitsstudie ist auch eine Bedarfsanalyse aufgrund eines langfristig nutzbaren Raumprogramms. Dabei sollen die steigenden Anforderungen an Mensa und Ganztagsbereich in diese Analyse einfließen.

Wie Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers betonte, bekomme der Samtgemeinderat mit der Studie eine solide Entscheidungsgrundlage, ob Sanierung und Umbau oder ein kompletter Neubau die sinnvollste und wirtschaftlichste Lösung für die Schülerinnen und Schüler ist. „Bei einem empfohlen Neubau stellt sich möglicherweise auch die Standortfrage, bei einer empfohlenen Sanierung im Bestand haben die Auftragnehmer aufzuzeigen, wie sich die Bauabläufe im laufenden Betrieb darstellen könnten, ohne den Schulbetrieb substanziell zu stören.“

Der Samtgemeindebürgermeister geht davon aus, dass der Samtgemeinderat sich noch in diesem Jahr mit dem Ergebnis der Machbarkeitsstudie befasst.