Wappen
31
10
2013

„Zukunft braucht Erinnerung“

Gedenkfeier anlässlich der Reichspogromnacht am 9. November 2013

Sögel - Aus Anlass des 75. Jahrestages des Judenpogroms in Sögel findet am Samstag, den 9. November 2013, um 11.00 Uhr eine Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an die verfolgten und ermordeten Sögeler Juden und die Zerstörung der Sögeler Synagoge statt.

 

31
10
2013

„Tierisch in Szene gesetzt“ - Ausstellungserlös zugunsten des Gnadenhofes

Sögel – „Tierisch in Szene gesetzt“, so heißt die Fotoausstellung, die in diesen Tagen im Rahmen einer kleinen Vernissage im Sögeler Rathaus eröffnet wurde. Bilder von Tieren, die auf dem Gnadenhof Melief in Sögel leben, stellt Tierfotografin Julia Poker aus Sögel im Glasfoyer aus. Der Erlös aus dem Verkauf der Bilder kommt dem Gnadenhof zugute.

31
10
2013

Thora aus der ehemaligen Synagoge Sögel - Rat der Gemeinde Sögel besuchte Jüdische Gemeinde in Osnabrück

Sögel – In der Reichspogromnacht wurde auch die jüdische Synagoge in Sögel vom Naziregime zerstört. Ein wichtiges Relikt konnte damals gerettet werden. Ein Nachbar hatte unbemerkt die Thora aus der Synagoge geholt und bei sich im Haus verwahrt. Später händigte er die Thora an die Überlebenden des Holocausts der Familie Grünberg aus. Diese ist jetzt untergebracht im Schrein der Synagoge in Osnabrück.

28
10
2013

„Schatz der emsländischen Kunstgeschichte“

Ausstellung mit Bildern des Landschaftsmalers Karl Meier im Sögeler Ludmillenhof eröffnet

Sögel. Mit einer unterhaltsamen Rede von Eckard Wagner, dem ehemaligen Direktor des Emslandmuseums Schloss Clemenswerth in Sögel, ist am Samstag im Ludmillenhof eine Ausstellung mit Werken des Landschaftsmalers Karl Meier eröffnet worden.

25
10
2013

Schule am Schloss: Schulleitung komplett

Bouras als Konrektor ernannt – Geers übernimmt didaktische Leitung

Sögel - Im Rahmen einer Feierstunde wurden Andreas Bouras als Konrektor und Marion Geers als Didaktische Leiterin in der "Schule am Schloss" (Oberschule Sögel) eingeführt.  Karen Mull, schulfachliche Dezernentin richtete das Grußwort der Landesschulbehörde aus. " Es gilt für beide Lehrkräfte,  eine Atmosphäre an der Schule zu schaffen, in der Schule ohne Angst erlebt werden kann - dieses sowohl für die Kinder, Eltern aber auch Lehrer.“