Wappen
07
12
2017

Gerd Gerdes wurde von der Deutschen Rentenversicherung zum Versichertenältesten gewählt

Beratungsangebot in Sögel und Umgebung

Sögel. - Gerd Gerdes aus Sögel wurde bereits im August 2016  von der Deutschen Rentenversicherung (DRV) Braunschweig-Hannover als Versichertenältester für den „Landkreis Emsland“ gewählt. Inzwischen nahm er an diversen Schulungen und Fortbildungen teil. 

Im Jahr 2017 fanden bundesweit wieder Sozialwahlen statt. Bei diesen Wahlen wurde er wieder für die Tätigkeit als Versichertenältester der DRV vorgeschlagen und in der Vertreterversammlung der DRV am 24.11.2017 erneut bis zum 31.12.2023 wiedergewählt.

Zu seinen Aufgaben zählt innerhalb seines Bereichs den Versicherten und ihren Hinterbliebenen bei der Ausfertigung von Leistungsanträgen kostenlos zu helfen und in Rentenversicherungsfragen zu beraten. Er nimmt Anträge auf und lässt für die Versicherten bei ihrem zuständigen Rentenversicherungsträger ihren gegenwärtigen Rentenanspruch berechnen. Versichertenälteste sind Helfer in Ihrer unmittelbaren Nachbarschaft. Sie sind selbst Mitglieder der Deutschen Rentenversicherung, kennen die Probleme der Versicherten ganz genau und werden für die Beantwortung aller Fragen regelmäßig von der DRV geschult.

Wie Herr Gerdes in einem Gespräch berichtet, hat er in der kurzen Zeit seiner Tätigkeit häufig festgestellt, dass die Versicherungskonten (Rentenkonten) nicht immer lückenlos  sind. Das kann u.a. daran liegen, dass Zeiten nicht erfasst wurden. Zeiten der Kindererziehung oder der Pflege eines Angehörigen können erst dann dem Rentenkonto hinzugefügt werden, wenn der Versicherte die Rentenversicherung darüber informiert. Das Versicherungskonto bildet die Berechnungsgrundlage für die spätere Rente  Bis zum Beginn des Eintritts der Rente können fehlende Zeiten – sofern sie nachgewiesen werden können – noch nachgetragen und in das Versicherungskonto übernommen werden.  Dieses kann unter Umständen auch zu einer Erhöhung der Rente führen. Mit der  Kontenklärung sollte man daher nicht bis kurz vor der Rente warten. Je länger der fragliche Zeitraum zurückliegt, desto schwieriger kann es für Sie werden, fehlende Nachweise und Unterlagen zu beschaffen. Heben Sie z.B. Ausbildungsnachweise, Gehalts- und Lohnunterlagen auf. 

 

Termine können telef. vereinbart werden 0 59 52 – 98 444

Anschrift: 49751 Sögel, Schillerstraße 11