Wappen
28
06
2018

Annemarie Rode 25 Jahre Grundschulleiterin in Spahnharrenstätte

Spahnharrenstätte. - Annemarie Rode ist seit 25 Jahren Leiterin der Grundschule Spahnharrenstätte. Ihr Kollegium hatte als Überraschung eine herzliche Jubiläumsfeier für sie vorbereitet. Neben den Schülern und dem Kollegium waren viele Ehrengäste eingeladen, die mit sichtlichem Vergnügen an der Jubiläumsfeier teilnahmen.

„25 Jahre Schulleiterin an einer Schule zu sein, ist schon eine Leistung und ein guter Grund zu feiern“, eröffnete Elisabeth Konen die Feier. Zur Feier waren neben den Vertretern aus der Politik und Kirche auch die Vertreter der Spahnharrenstätter Vereine, ehemalige Lehrer und als besondere Überraschung die Schüler der ersten Klasse vor 25 Jahren gekommen! Konen ging in ihrer Begrüßung darauf ein, dass es für Rode damals kein leichter Schritt war, in die tief eingetretenen Fußabdrücke von Alois Becker, dem damaligen Rektor, zu treten. Schüler erinnerten an diese Zeit in einem auf Plattdeutsch vorgetragenen Rückblick, der erahnen ließ, welche Vorbehalte aber auch Neugierde Rode als junge Frau gegenüber standen. Dass es auch schwierige Zeiten im Leben einer Schulleiterin gibt, verrieten einige Schülerinnen mit dem von ihnen vorgetragenen Gedicht: „Das arme Dorfschulmeisterlein“ von Samuel Friedrich Sauter.

In Form eines Theaterstückes berichteten die Kolleginnen über die zahlreichen Aktivitäten an der Schule seit Rodes Wirken in Spahnharrenstätte. Besonderen Wert lege Rode auf den Erhalt der plattdeutschen Sprache. So nahmen die Schüler immer wieder an Wettbewerbe teil. Gerne erinnerten sich die Lehrerinnen aber auch an das Zirkusprojekt „Zirkus Montani“ oder an die Wald- und Naturprojekte. Auch der Sport habe es Rode angetan. So schwärmten die Kinder immer noch gerne von den Fußball-WM-Projekten. Es sei dann auch nicht verwunderlich, dass die Schule als „Sportfreundliche Schule“ ausgezeichnet wurde. Des Weiteren wurde an Ausflüge, Schulfeste, Theaterfahrten, Erntedankfeste und vieles mehr erinnert.

Dass Rode sich auch ganz besonders für die Ausstattung der Schule stark gemacht hat, brachte Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers als Schulträger zum Ausdruck. „Gebäudeerweiterungen, Renovierungsarbeiten, Schulhofgestaltung, Raumausstattung – der Wunschzettel von Annemarie Rode als Schulleiterin scheint nie ein Ende zu nehmen. Das spricht für sie. Wir schätzen sie als Schulleiterin in unserer Samtgemeinde Sögel sehr!“

Rode zeigte sich sichtlich gerührt von den umfangreichen Vorarbeiten zu dieser Veranstaltung und dankte allen Kollegen und Gästen für die gute Zusammenarbeit. „Das habe ich heute nicht erwartet. Eine tolle Überraschung, die mir Mut gibt!“

Zum Abschluss der Feierlichkeiten wurde gemeinsam gesungen und die Kinder boten einen Tanz auf dem Schulhof dar.

Bildunterschrift: Großer Bahnhof zum 25-jährigen Schulleiterinnenjubiläum von Annemarie Rode. Selbst Schüler der ersten Klasse zu ihrem Dienstbeginn in Spahnharrenstätte waren zu Gast. Samtgemeindebürgermeister Günter Wigbers gratulierte neben vielen anderen Gästen und überreichte einen Blumenstrauß.