Wappen
05
03
2019

„Equal Pay Day“ am 16. März in Sögel

Tag für gleiche Bezahlung von Frauen und Männern/Marsch und anschließende Kundgebung auf Marktplatz

Sögel.- Zum „Equal Pay Day“, der die ungleichen Verdienste zwischen Männern und Frauen aufzeigt, gibt es am 16. März eine Kundgebung mit Marsch in Sögel.

Unter dem Motto „Lass dich nicht abspeisen“ treffen sich alle Teilnehmer ab 11 Uhr vor dem Rathaus der Samtgemeinde Sögel am Ludmillenhof zum gemeinsamen Hissen der Fahne. Von dort aus startet ein Demonstrationszug mit musikalischer Begleitung durch den Ort, um auf die Forderung „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ aufmerksam zu machen. Am Infopunkt auf dem Marktplatz werden unter anderem Flyer, Luftballons und rote Taschen verteilt, welche als Symbol der Solidarisierung mit der Forderung nach gleicher Bezahlung gelten. Das Mitbringen eigener Transparente und Plakate sowie das Tragen einer roten Tasche oder eines roten Kleidungsstücks als Zeichen der Unterstützung sind ebenso ausdrücklich erwünscht.

Organisiert hat den Protestmarsch ein Aktionsbündnis, zu dem sich die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Landkreises, die emsländischen Vertreterinnen der katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands KFD, die Landfrauenverbände des Emslandes, der Sozialverband Deutschland und der evangelisch-lutherische Kirchenkreis Emsland-Bentheim zusammengeschlossen haben.

Gleicher Lohn für gleiche Arbeit ist laut Mitteilung des Landkreises Emsland noch immer nicht Realität: Das Statistische Bundesamt gibt einen Entgeltunterschied zwischen Frauen und Männern von 21 Prozent an. Gründe für diese Lohnlücke sind unter anderem die Beschäftigung der Frauen in oftmals geringer vergüteten Berufen und Branchen sowie die Beschäftigung in Teilzeit aufgrund von Kinderbetreuung oder Pflege.

Der „Equal Pay Day“ (EPD) markiert symbolisch den Stichtag, bis zu dem Frauen umsonst arbeiten, während Männer bereits seit Jahresbeginn für ihre Arbeit bezahlt werden. Das Datum des diesjährigen EPD ist am 18. März. Die Kundgebung und der darauffolgende Marsch durch Sögel finden jedoch schon am Samstag, 16. März, statt.

Entstanden ist der Tag für gleiche Bezahlung in den USA. Die amerikanischen Business and Professional Women (BPW) schufen 1988 mit der Initiative „Rote Taschen“ ein Sinnbild für die roten Zahlen in den Geldbörsen der Frauen. Diese Initiative wurde von BPW Germany 2008 aufgegriffen und seitdem bundesweit der „Equal Pay Day“ begangen.

BPW ist eines der größten und ältesten Berufsnetzwerke für angestellte und selbstständige Frauen. BPW Germany ist Teil des BPW International, der in rund 100 Ländern vertreten ist und Beraterstatus bei den Vereinten Nationen und beim Europarat genießt. Der „Equal Pay Day“ findet inzwischen in mehr als 20 europäischen Ländern statt.

Anmeldungen zum Aktionstag sind nicht notwendig. Informationen gibt es online auf www.equalpayday.de