Wappen
08
03
2018

Emslandmuseum Schloss Clemenswerth präsentiert Jahresprogramm 2018

EWE STIFTUNG und Emsländische Sparkassenstiftung fördern Ausstellungen 

Sögel.- Das Emslandmuseum Schloss Clemenswerth präsentiert das neue Jahresprogramm: Mit fünf Sonderausstellungen, sieben Events und 110 Veranstaltungen hat das Museum wieder ein umfangreiches und vielseitiges Jahresprogramm geschnürt. 

Aufgelistet sind die 120 Termine in einem Heft, das als Imagebroschüre des Museums auf 36 Seiten zudem einen Überblick zur Schlossgeschichte sowie den Angeboten für Gruppen gibt. 

„Kultur braucht starke Partner. Wir freuen uns mit der EWE Stiftung und der Emsländischen Sparkassenstiftung zwei solche Förderer an unsere Seite zu haben!“, betont Hermann Bröring, Vorsitzender des Emsländischen Heimatbundes e.V.. Die EWE Stiftung und die Sparkassenstiftung fördern die traditionsreiche Reihe ForumFormClemenswerth, in der in diesem Jahr drei Ausstellungen zu sehen sind. Der Hamburger Landschaftskünstler Joachim Jacob fertigt für drei Teichinseln Arbeiten aus Weidenästen, bei denen er sich von der barocken Architektur und seinen Stilelementen, den Rocailles, inspirieren lässt: „Natur trifft Barock“ – so auch der Titel der Ausstellung (01.04. – 31.10.). In der Sommerausstellung „Da hängt mein Herz dran!“ (23.06. – 02.09.) setzen Fotokünstler und Maler aus Hamburg unter Leitung von Carmen Oberst Sögeler und ihre Lieblingsstücke künstlerisch ins rechte Licht. Vom 08.09. bis 31.10. werden Arbeiten des in Hannover lebenden Malers Bernhard Kock gezeigt, der Preisträger des Künstlerstipendiums der Emsländischen Landschaft 2018 ist. Die Ausstellung des 1961 in Meppen geborenen Künstlers zeigt Werke aus verschiedenen Schaffensperioden. „Das vom Museum jährlich zusammengestellte Ausstellungsprogramm eröffnet für die Besucher immer neue Sichtweisen – sei es auf den Barock, das Schloss oder den Ort Sögel“, so Dr. Stephanie Abke, geschäftsführender Vorstand der EWE Stiftung. Georg Schröer, Geschäftsführer der Emsländischen Sparkassenstiftung, sagt weiter: „Insbesondere die Installationen im Außenbereich setzen immer besondere Akzente für das kulturelle Leben in der Region, wie beispielweise im Jahr 2016 der Hirschkopf auf den Teichinseln von Thomas Otto.“

Ergänzt wird das Sonderausstellungsprogramm durch zwei weitere Ausstellungen:  Den Beginn macht eine Schau über den expressionistischen Gesamtkunstwerkkünstler Wenzel Hablik aus Itzehoe (30.03. – 17.06.). Mitte Januar endete eine große Überblicksschau über das Lebenswerk des Künstlers im Martin-Gropius-Bau in Berlin. Fok sagt: „Wir freuen uns, Habliks Arbeiten nun auf Schloss Clemenswerth als vierte Ausstellung in unserer Reihe zum Gesamtkunstwerk präsentieren zu können!“

Nach 2012 (275 Jahre Schloss Clemenswerth) und 2016 (275 Jahre Mariä-Himmelfahrt) gibt es wieder ein besonderes Jubiläum. Vor 50 Jahren ging Schloss Clemenswerth in öffentliches Eigentum über. Anlässlich dieses Ereignisses stellt der Landkreis Emsland in Zusammenarbeit mit dem Emslandmuseum eine Ausstellung (16.06. – 31.10.) zusammen, die über den Ankauf und die restauratorischen Herausforderungen informiert.

Neben den Ausstellungen finden sich im Jahresprogramm 2018 auch wieder eine Vielzahl von kulturellen und kreativen Angeboten für Erwachsene und Kinder sowie die Events Ostern auf Schloss Clemenswerth (01.04.), der Kunstmarkt ParkArt (11./12.08.), das federführend vom Landkreis organisierte Kleine Fest im großen Park (25.08.), der Falknertag (02.09.), die Schleppjagd (23.09.) und der Advent auf Schloss Clemenswerth (08./09.12.). Aus dem Rosenfest wird das Fest der Sinne, das am 09./10. Juni stattfindet. Gartenexperte ist in diesem Jahr der NDR-Fernsehgärtner Matthias Schuh. „Wir hoffen, dass wir mit unserem Programm wieder viele Menschen ansprechen und an die hohen Besucherzahlen der vergangenen beiden Jahre anschließen können.“, so Oliver Fok. Auch Hermann Bröring unterstreicht dieses Ziel: „Schloss Clemenswerth ist mehr als ein Museum. Es ist ein interaktiver Veranstaltungsraum, der Besuchern jeden Alters und jeder Gesellschaftsschicht einen hohen Kultur- und Freizeitwert bietet!“

Auch in 2018 bietet die Saisonkarte für 15 € wieder eine außerordentlich günstige Möglichkeit für den mehrmaligen Besuch. Inhaber haben über das gesamte Jahr freien Zugang in das Museum sowie zum Fest der Sinne, dem Kunstmarkt ParkArt und zum Advent auf Schloss Clemenswerth. Weiter Bestand haben zudem die Eintrittskarten-Kooperationen mit dem Emsland Moormuseum, dem Museumsdorf Cloppenburg, der Festung Bourtange und den Brühler Schlössern.

Der Veranstaltungskalender kann kostenlos unter Telefon 05952 / 93 23 25 oder per Email schloss@clemenswerth.de angefordert werden.

Weitere Informationen: www.clemenswerth.de.

v.l.: Oliver Fok, Direktor des Emslandmuseums Schloss Clemenswerth, Dr. Stephanie Abke, Geschäftsführender Vorstand, Georg Schröer, Geschäftsführer der Emsländische Sparkassenstiftung und Hermann Bröring, Vorsitzender des Emsländischen Heimatbundes e.V.

Text/Foto: Ingrid Cloppenburg