Wappen
29
12
2019

Grüße zum Jahreswechsel

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

wenn ein Jahr sich dem Ende zuneigt, wird Bilanz gezogen, werden künftige Entwicklungen prognostiziert und Herausforderungen formuliert. Das ist auch für uns wichtig.

Das Jahr 2019 hat für unsere Gemeinden viele neue Projekte hervorgebracht, sie aber auch vor neue Herausforderungen gestellt. Wir Bürgermeister, die wir in der Samtgemeinde Sögel mit unseren Räten Verantwortung tragen, danken für die konstruktive Begleitung im vergangenen Jahr und bitten unsere Mitbürger auch im Jahr 2020 um Ihre Unterstützung, aber auch um Verständnis, wenn notwendige Baumaßnahmen zu Unannehmlichkeiten führen.

Nach Berßen, Börger und Spahnharrenstätte werden wir im Jahr 2020 auch die Grundschule in Sögel baulich für die Zukunft sichern. Für die Grundschule Werpeloh ist es gelungen, erhebliche Bundesmittel einzuwerben; auch hier kann die Sanierungsplanung beginnen. Im Jahr 2025 erwarten wir mit 197 Kindern die höchsten Einschulungszahl überhaupt. Die Mitgliedsgemeinden verfügen für die kleinen Kinder über sehr moderne Kinderbetreuungseinrichtungen, wegen der hohen Geburtenzahlen müssen in einigen Gemeinden zusätzliche Betreuungsräume geschaffen werden.

Im 2020 wird der Breitband- und Mobilfunkausbau oder auch der Bau der Großraumturnhalle in Sögel für die Schüler/innen der Oberschule und des Gymnasiums weit voranschreiten.

In Börger haben wir kurz vor Jahresschluss das neue Gemeinde- und Kulturzentrum in der Ortsmitte eingeweiht. Jetzt geht es an den Bau eines neuen Kindergartens. In den Gemeinden Groß Berßen, Klein Berßen und Stavern ist das Flurbereinigungsverfahren gestartet. Außerordentlich wichtig war es für unsere südlichen Mitgliedsgemeinden, dass wir für die Praxis Neuhaus eine Nachfolgelösung erzielt haben. Die hausärztliche Versorgung stellt seit diesem Sommer Dr. Al-Aswad sicher. Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Hüven haben mit großem Gemeinschaftssinn und Unterstützung der Samtgemeinde den Umbau des Grundschulgebäudes zum Gemeindezentrum abschließen können. In Sögel wurde im Sommer der dritte Kindergarten eingeweiht. Zur gleichen Zeit etwa wurde der Grundstein für eine rumänisch-orthodoxe Holzkirche in Sögel gelegt. Im Ortsteil Eisten wurde das Jugendheim komplett saniert und im Herbst seiner Bestimmung übergeben. Ein besonderes Ereignis für die Gemeinde Spahnharrenstätte stellt der Ausbau der L 62 dar. Mit der Sanierung der Hauptstraße längs durch den Ort müssen viele Bürger erhebliche Verkehrsbeeinträchtigungen hinnehmen. Die umfangreichen Sperrungen dienen gleichwohl einem zügigen Baufortschritt und der Sicherheit der Bauarbeiter. Die Gemeinde Stavern hatte zu einem besonderen Dorffest eingeladen, mit dem die Bürger für die vielen Unannehmlichkeiten, die mit dem Moorbrand im Jahr 2018 verbunden gewesen waren, etwas entschädigt werden sollten. Die Verteidigungsministerin a.D. und heutige EU-Kommissionspräsidentin Dr. Ursula von der Leyen war persönlich vor Ort und hat mit den Stavernern ein stimmungsvolles Dorffest gefeiert. In der Gemeinde Werpeloh stand die Erschließung von Wohn- und Gewerbegebiet sowie die Erneuerung der Regenwasserkanalisation im Vordergrund.

Mit Dankbarkeit blicken wir auf die Einweihung des Bestattungswaldes Pfingsten 2019 im Spahner Südholz und darauf, dass wir angesichts der sich verändernden Bestattungskultur nun ein solches Angebot hier bei uns vor Ort haben.

Das Vereinswesen macht unsere Gemeinden liebens- und lebenswert. Zahlreiche Vereine haben Jubiläum gefeiert. Beispielhaft nennen möchten wir das 100-jährige Vereinsjubiläum der DJK Eintracht Börger, das 150-jährige Jubiläum der Hüvener Schützen oder das 60-jährige Jubiläum der Kolpingkapelle Sögel. Das wohl älteste Jubiläum feierte der Wirtschaftsverband Sögel. Er blickte im Jahr 2019 mit zahlreichen Aktivitäten auf gleich auf 165 Jahre zurück.

 

In fast allen Gemeinden haben sich die Jugendlichen bei der 72-Stunden-Aktion aktiv beteiligt und wirklich Großes geschaffen. Dafür möchten wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken.

Bleibt uns, Ihnen ein zufriedenes Nachdenken über Vergangenes sowie Zuversicht und Hoffnung für das neue Jahr 2020 zu wünschen. Wir möchten uns an dieser Stelle bei all den vielen Bürgerinnen und Bürgern in unserer Samtgemeinde mit ihren Mitgliedsgemeinden bedanken, die sich in ganz unterschiedliche Weise für andere, für ihre Mitmenschen, eingesetzt haben und weiter engagieren werden.

Für die Samtgemeinde Sögel sowie die Gemeinden Börger, Groß Berßen, Hüven, Klein Berßen, Sögel, Spahnharrenstätte, Stavern und Werpeloh

 

Jürgen Ermes

Reinhard Kurlemann

Simone Borgmann

Hermann Hinrichs

Irmgard Welling

Reinhard Timpker

Helmut Rawe

Hans Geerswilken

Günter Wigbers