Wappen
12
06
2018

Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth gestaltet fair und nachhaltig

Sögel. - Die Jugendbildungsstätte Marstall Clemenswerth liegt der faire und nachhaltie Handel sehr am Herzen. Davon überzeugte sich die "Steuerungsgruppe Fairtrade" der Gemeinde Sögel bei einem Besuch. Seit Anfang 2017 hat die Einrichtung die Kampagne "fairnachhaltet" gestartet.

Die Jugendbildungsstätte will sich fair und nachhaltig gestalten und somit ihre ökologische, ökonomische sowie soziale Verantwortung übernehmen, wies von Kai Thierbach, stellvertretender Leiter und Bildungsreferent des Hauses, in seinen Begrüßungsworten hin. Besonders werden immer wieder Optimierungsmöglichkeiten gesucht und gefunden.

„Die Bereiche Hauswirtschaft, Energie und Bildung bieten große Potenziale in diesem Bereich und werden von uns fortlaufend unter die Lupe genommen“, so Thierbach.

In der Küche werden zum Beispiel möglichst regionale Produkte eingekauft, es gibt einen öffentlichen Trinkwasserspender ohne Einwegbecher und die Verwendung von fair gehandelten Produkten wie Kaffee oder Kakao ist selbstverständlich. „Bei bis zu 70.000 Mahlzeiten pro Jahr, bei denen Kaffee und Kakao verzehrt werden, können auch wir als einzelne Bildungsstätte einen wichtigen Beitrag leisten“, ist Thierbach überzeugt. Mitarbeiter-, Gast- und Referentengeschenke werden künftig vom Eine-Welt-Laden bezogen. Auch im Bereich der Bildung wird das Thema "Klimaschutz und Bildung für nachhaltige Entwicklung" immer intensiver aufgegriffen. Ein hohes Maß an Wertevermittlung finde durch den Verleih von Leihbeuteln mit dem Verzicht auf Plastiktüten oder durch einen wöchentlichen Veggie-Tag statt. Zudem wurden der Steuerungsgruppe mit Vorsitz von Diana Schmitz weitere Zukunftsvisionen mitgeteilt. Als Beispiele wurde die Umstellung im Bereich der Reinigungsmittel auf Produkte pflanzlicher Basis oder die Konzeptionierung eines Klimabotschafterseminars für Schulen genannt.

Foto: Julia Sommer