Wappen
11
09
2019

Organspendeausweis hilft Leben retten

Mit der Debatte über die Zustimmungs- oder Widerspruchslösung, bzw. die Entscheidungsregelung werden Möglichkeiten und Grenzen der Transplantationsmedizin wieder intensiv diskutiert.

Barbara Backer aus Moormerland lebt selbst mit einem Spenderorgan und setzt sich seit mehr als 25 Jahren für andere Menschen ein. 

Sie ist das Gesicht und die Stimme der Organspende - weit über Ostfriesland hinaus, begleitet Patienten, die verzweifelt auf ein Organ warten, unterstützt die Familien, wirbt für die Organspende und klärt auf. Dies alles macht sie ehrenamtlich. Dafür ist Barbara Backer jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet worden.

Am Mittwoch den 18. September wird sie ab 14:30 Uhr im Sögeler Rathaus eine Ausstellung eröffnen, die über Organspende informieren und häufig gestellte Fragen beantworten will. Gibt es eine Altersgrenze für die Organspende? Welche Erkrankungen schließen eine Organspende aus? Werden die Angehörigen trotz Organspendeausweis um ihre Zustimmung gebeten? Unter welchen Bedingungen ist eine Lebendspende möglich? Welche Voraussetzungen müssen für eine postmortale Organspende erfüllt sein? Ist eine Organspende möglich, wenn gleichzeitig eine Patientenverfügung existiert? Welche gesetzliche Regelung gilt in Deutschland? Welche Regelungen gelten im europäischen Ausland?

Die Ausstellung kann noch bis Dezember im Sögeler Rathaus besucht werden. Am Mittwoch den 4. Dezember wird Barbara Backer dann noch einmal mit der Bundestagsabgeordneten Gitta Connemann und Fachleuten aus Medizin, Ethik und Gesellschaft über diese Fragen diskutieren.

Zur Ausstellungseröffnung lädt der Hospizverein und die Samtgemeinde Sögel alle Interessierten herzlich ein!