Wappen
10
07
2020

Rund 1.000 Mitarbeiter des Schlachthofes Weidemark werden wöchentlich auf Corona getestet

Kein Infektionsgeschehen - bisher alle Tests negativ 

Sögel. - Beim Schlachthof Weidemark hat der Fleischkonzern Tönnies auf freiwilliger Basis ein eigenes Testzentrum installiert. Einmal wöchentlich, jeden Dienstag, durchlaufen alle an diesem Tag im Schichtdienst eingeplanten Mitarbeiter in einem 24-Stunden-Testzeitraum den Corona-Test. Das Vorgehen ist mit dem Landkreis Emsland abgestimmt. Geschäftsführer Christopher Rengstorf erklärt, dass die Testungen generalstabsmäßig unter Beteiligung eines erfahrenen Teams und unter Aufsicht von Hilfs- und Ordnungskräften durchgeführt werden.

Jedem Mitarbeiter wird bevor er das Werk betritt ein Rachenabstrich im Testzentrum genommen. Er weist sich zuvor durch seinen Eingangschip, auf dem seine persönlichen Daten gespeichert sind, aus. „Die Mitarbeiter des gesamten Betriebes von der Produktion über den Kältebereich bis hin zur Verwaltung durchlaufen diesen Test.“, informiert Rengstorf. Innerhalb von zwei Tagen liegen die Testergebnisse vor.

Der Schlachthof Weidemark hat das mit Massentestungen erfahrene Unternehmen „Notarzt Börse“ aus Pogeez damit beauftragt. Verantwortlicher Arzt Dr. med. André Kröncke ist vor Ort und leitet das in zwei Zeltpagoden untergebrachte Testzentrum. Mit sechs weiteren Mitarbeitern je Schicht zeichnet er sich für die ordnungsgemäße Abwicklung der Testungen verantwortlich. Erfahrungen hat er und sein Team bereits bei der Betreuung von großen Flüchtlingsgruppen und deren ärztlichen Betreuung gemacht. Auch an anderen Testzentren in ganz Deutschland kommt sein Team aktuell zum Einsatz. Dr. Kröncke: „Ich bin gut zufrieden. Die Verständigung mit den Mitarbeitern und auch deren Bereitschaft zur Teilnahme am Test läuft problemlos.“

Rengstorf zeigt sich sachlich: „Mit dieser Aktion können wir besser einschätzen, ob die von Unternehmensseite vorgenommenen Schutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus tatsächlich zum Erfolg führen. Wir tun alles dafür, ein Infektionsgeschehen an diesem Standort zu vermeiden. Mit den nun begonnen sehr umfangreichen Tests erhalten wir einen aktuellen Status. Darauf können wir aufbauen und unsere Strategie der Kontrolle, Vorsorge und notfalls Infektionsketten-Unterbrechung noch besser umsetzen." Die Ergebnisse der letzten Woche waren allesamt negativ. Für die kommenden Wochen und Monate werde das Unternehmen die Tests im eigenen Testzentrum fortsetzen. Zudem werden derzeit vom Landkreis Emsland alle neuen Kräfte und Urlaubsrückkehrer in einem weiteren Testverfahren auf dem Werksgelände untersucht.

Foto: Torsten Grundmann aus Ostfriesland, Mitarbeiter aus der Abteilung „Verpackung“ bei Weidemark, unterzieht sich einem Rachenabstrich im Corona-Testzentrum beim Schlachthof Weidemark in Sögel.