Wappen
19
03
2020

Aktuelle Informationen zur Corona-Krise Nr. 1

Bitte nehmen Sie sich die Zeit, diesen Text aufmerksam zu lesen. Er betrifft jeden von uns!
Wichtiges, Aktuelles, Gutes und weniger Gutes im Zusammenhang mit der Corona-Krise aus der Samtgemeinde Sögel!
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in aller Kürze wollen wir Sie hier kompakt informieren:
 
1. Corona-Infektionsfälle: Nachgewiesene Fälle gibt es in unserer Samtgemeinde bisher nicht! Wir können gemeinsam viel tun, damit das so bleibt.
 
2. Kindernotbetreuung: Es hat sich gezeigt, dass die Kindernotbetreuung in den Schulen und Kindergärten in unserer Samtgemeinde auf ein Minimum beschränkt werden kann, weil die Eltern die Betreuung – zum Teil auch unter größten Schwierigkeiten – organisiert bekommen. Wir haben insgesamt 19 Einrichtungen, davon 7 Schulen und 12 Kindergärten und Tagesmüttereinrichtungen. Beschult bis Klasse 8 und betreut in den Kindergärten werden bei uns normalerweise 2051 Kinder. Seit Schließung der Schulen und Kindertagesstätten werden gerade mal fünf Kinder in zwei Einrichtungen notbetreut. Ein herzliches Dankeschön an alle Eltern auch für das Verständnis für die Schließungen.
3. Medizinische Versorgung: Das Hümmling Hospital ist gut vorbereitet und rüstet sich für die Versorgung von Schwerkranken weiter auf. Aktuell müssen im Sögeler Krankenhaus keine Corona-Patienten versorgt werden. Das Haus ist für den Publikumsverkehr geschlossen. Bitte meiden Sie den Besuch von Patienten.
Unsere Facharztpraxen für Allgemeinmedizin tun alles für die Aufrechterhaltung einer guten medizinischen Versorgung. Zwecks Isolation von Verdachtsfällen haben einige gesonderte Räume eingerichtet. Wir versuchen aktuell unsere Ärzte bei der Beschaffung von zusätzlicher Schutzkleidung zu unterstützen. Herzlichen Dank an die Firma Weidemark, die dem Krankenhaus und uns zur bedarfsgerechten Verteilung an Arztpraxen Desinfektionsmittel in großem Umfang zur Verfügung stellt. Nicht wenige Bürger möchten Medikamente auf Vorrat ärztlich verschrieben haben. Wir bitten darum, die Ärzte nicht unter Druck zu setzen und Hamsterkäufe auch bei Medikamenten zu unterlassen. Das alles wäre sehr unsolidarisch.
4. Versorgungs- und wirtschaftliche Situation: Folgende Unternehmen dürfen ab sofort auch an Sonn- und Feiertagen geöffnet werden: Einzelhandel für Lebensmittel, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Tankstellen, Zeitungsverkauf, Bau-, Garten- und Tierbedarfsmärkte. In welchem Umfang das in unserer Samtgemeinde geschieht, kann aktuell noch nicht abschließend beantwortet werden. Wir bemühen uns um eine Klärung. Gleichwohl sorgen wir uns mit vielen Unternehmen aus unserer Samtgemeinde um deren Zukunft. Europa, Bund und Land werden helfen; wem, wie und in welchem Umfang das geschieht, ist gleichwohl noch völlig unklar. Wir pflegen einen sehr intensiven Informationsaustausch über den Vorstand mit allen Mitgliedern des Wirtschaftsverbandes. Gemeinsam haben wir alle es in der Hand, dafür zu sorgen, dass sich unsere Unternehmen nach Bewältigung dieser Krise schnell erholen. Kaufen Sie jetzt bitte nicht online, stellen Sie Ihre Bedürfnisse für einige Zeit zurück und gehen Sie zum örtlichen und regionalen  Einzelhandel, sobald das wieder möglich ist. Im Lebensmitteleinzelhandel sind die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter permanent damit beschäftigt, uns mit Lebensmitteln und allen Dingen des täglichen Lebens weiter zu versorgen. Es gibt überhaupt keinen Grund zu Hamsterkäufen. Alles wird – auch wenn es einen Tag ausverkauft ist – meist schon am nächsten Tag wieder vorrätig sein. Das Personal im Lebensmitteleinzelhandel gehört schon jetzt zu den Helden dieser Krise. Bitte verzichten Sie darauf, Ihre Angehörigen zum Einkaufen mitzunehmen, um das Ansteckungsrisiko zu begrenzen. 
5. Gesellschaftliche/soziale Situation: Das gesamte Vereinsleben in unserer Samtgemeinde ist zum Erliegen gekommen. Herzlichen Dank den Vorständen für ihr umsichtiges Handeln. Wir bitten die Bürgerinnen und Bürger herzlich, selbst auf kleine Feiern und Zusammenkünfte mit Freunden oder Verwandten bis auf weiteres zu verzichten. Auch unsere Jugendlichen haben das Boßeln und andere Feierlichkeiten spontan abgesagt. In Sögel werden wir das kostenfreie WLAN-Netz auf dem Marktplatz voraussichtlich morgen abstellen, weil er auch in dieser Woche noch immer Treffpunkt für Menschen ist. 
6. Was macht die Kommunalverwaltung? Wir arbeiten im Rathaus und in den Außenstellen mit leicht reduzierter Besetzung. Alle Büros sind nur noch einzeln besetzt; jeder hält Abstand zum anderen. Fachbereichsübergreifende Abstimmungen erfolgen über Telefonkonferenzen, genau wie die Bürgermeister im Emsland in permanentem telefonischen oder EDV-gestütztem Austausch stehen. Sensible Aufgabenbereiche arbeiten im Schichtbetrieb, auch um für den Fall einer Infektion den Betrieb aufrecht zu erhalten. Das gilt vor allem für unser Kläranlagenpersonal, die Fleischuntersuchungsstelle und verschiedene Fachbereich im Rathaus. Eine intensive Kommunikation führen die emsländischen Städte und Gemeinde darüber hinaus mit dem Krisenstab in Meppener Kreishaus. Die politischen Gremien haben ihre Sitzungen abgesagt. Wichtige Entscheidungen werden im Rahmen von Telefonkonferenzen getroffen.
7. Blutspendetermin: Im Bürgerhaus in Klein Berßen findet - selbstverständlich unter Einhaltung strengster hygienischer Bedingungen - am 2. April ein Blutspendetermin des Deutschen Rotes Kreuzes statt. Bundesweit werden für die Versorgung der Bevölkerung dringend Blutkonserven benötigt. Bitte beteiligen Sie sich gern. Die Uhrzeit wird noch bekannt gegeben.
8. Hilfsangebote: Herzlichen Dank dem Malteser Hilfsdienst, den Kirchen und allen Partnern, die einen ehrenamtlichen Einkaufsdienst eingerichtet haben. 
9. Angebot für dringende Fälle: Sofern Sie es für denkbar halten, dass wir als Samtgemeinde in bestimmten Angelegenheiten helfen können, wenden Sie sich jederzeit an uns über Tel.: 05952-2060 oder die Email-Adresse corona@soegel.de. Gern nehmen wir auch Anregungen entgegen, sofern manches in unserem Gemeindeverbund noch nicht oder nicht gut genug organsiert ist. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir uns nur um wirklich wichtige Themen kümmern können. 
10. Fake-News: Im Netz wimmelt es von Falschmeldungen. Wer wirklich belastbare und praktische Informationen rund um Corona will, findet sie auf offiziellen Behördenseiten oder beispielsweise beim NDR:https://www.ndr.de/nachrichten/info/Coronavirus-Update-Die-Podcast-Folgen-als-Skript,podcastcoronavirus102.html
 
11. Vorletzte Bemerkung: Kümmern Sie sich um Ihre Nachbarn und um unsere ausländischen Mitbürger. Unsere älteren Mitbürger sind häufig noch mehr verunsichert als andere. Ein Anruf und das Kontakthalten per Telefon kann sehr zur Entspannung der Situation beitragen. Für unsere ausländischen Mitbürger haben wir Infoblätter zum Verhalten während dieser Corona-Krise in diversen Sprachen über verschiedene Kanäle in Umlauf gebracht. Bitte sorgen Sie füreinander, indem Sie Kontakt, aber Abstand voreinander halten ! Je besser jeder von uns die einschlägigen Verhaltensregeln befolgt, desto eher werden wir diese Situation beherrschen und zum normalen Leben zurückkehren können. 
12. Bitte verbreiten Sie diese Informationen! Wir informieren Sie ebenfalls weiter.
 
Bleiben Sie gesund !
Günter Wigbers 
Samtgemeindebürgermeister
 
 
Günter Wigbers
Samtgemeindebürgermeister der Samtgemeinde Sögel
Gemeindedirektor der Gemeinde Sögel