Wappen
23
11
2021

Zeichen gegen Gewalt setzen

Weltweit wird jährlich am 25. November der internationale Gedenktag „Nein zu Gewalt an Frauen! ausgerufen. Dieser Tag wurde von den Vereinten Nationen (UN) zum internationalen Gedenktag gegen Gewalt an Frauen erklärt. Die Menschenrechtsorganisation Terre des femmes hat für Deutschland als Teil dieser internationalen Bewegung eine Fahnenaktion ins Leben gerufen, die seit 2001 bundesweit in immer mehr Städten und Gemeinden umgesetzt wird.

Auch im Sögeler Rathaus wird an diesem Tag die blaue Fahne mit der Aufschrift „Frei leben – ohne Gewalt" gehisst. Damit wird auch dort ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Annelene Abeln, Gleichstellungsbeauftragte der Samtgemeinde Sögel (rechts) hält die Beteiligung der Samtgemeinde an der Aktion für außerordentlich bedeutsam: „Die unterschiedlichen Formen von Gewalt haben fast immer den Zweck, Macht und Kontrolle über Frauen auszuüben. Leider nimmt diese häusliche Gewalt in Zeiten der Pandemie zu. Die mit der Pandemie verbundenen Kontaktbeschränkungen haben die Situation sogar noch verschärft.“ Dieser Meinung schließen sich Frank Klaß, Samtgemeindebürgermeister und seine Stellvertreterin Cornelia Willigmann-Kassner an: „Deshalb ist es in diesen Zeiten besonders wichtig, mit der Fahnenaktion ein deutliches Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen.“

Die Fahne hängt als deutliches Zeichen in dieser ganzen Woche im Eingangsfoyer des Rathauses.